aktuelles Programm

Ausstellung und Veranstaltungen vom 15. Februar bis zum 29. März 2018

Wasser als Waffe – Hasankeyf soll leben!

Türkischer Kolonialismus in Kurdistan und der Kampf gegen den Ilısu-Staudamm

Die historisch einzigartige 12.000 Jahre alte Felsenstadt Hasankeyf im kurdischen Südosten der Türkei droht ebenso wie rund 200 Dörfer in den Fluten eines gigantischen Stausees zu verschwinden.
Beim Bau des Ilısu-Großstaudamms am Oberlauf des Tigris geht es nicht um nachhaltige Energiegewinnung. Vielmehr setzt die Regierung in Ankara das Wasser als Waffe gegen Mensch, Kultur und Natur zur Durchsetzung politischer Interessen ein. Durch das Aufstauen des Tigris soll die Bevölkerung in einer Hochburg der linken Demokratischen Partei der Völker (HDP) ihrer Lebensgrundlagen beraubt, die kurdische Guerilla in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt und das Nachbarland Irak erpressbar gemacht werden. Ein Kulturerbe der Menschheit soll für Machtinteressen und Profitgier zerstört werden.
Eine Ausstellung von der Initiative zur Rettung von Hasankeyf

Veranstaltungen

  • Do
    22
    Feb
    2018

    Krieg und Frieden – Lösungsperspektiven der kurdischen Frage

    19:30

    Das Regime des Präsidenten Erdoğan überzieht nicht nur die kurdische Demokratiebewegung in der Türkei mit massiver Repression. Im Januar begann die türkische Armee zudem mit einem Angriff auf die Selbstverwaltungsregion Rojava in Nordsyrien. Auch im Irak sind die Kurden nach einem Unabhängigkeitsreferendum unter Druck der Zentralregierung geraten, gleichzeitig kommt es im Iran zu Protesten der dortigen kurdischen Bevölkerung. Ein Vertreter des Kurdischen Zentrums für Öffentlichkeitsarbeit Civaka Azad wird über Hintergründe und Lösungsperspektiven der kurdischen Frage sprechen.

  • Do
    01
    Mrz
    2018

    Türkischer Kolonialismus in Kurdistan

    19:30

    Kommunen unter Zwangsverwaltung.

    Nach dem Wahlerfolg der linken Demokratischen Partei der Völker (HDP) im Sommer 2015 griff die türkische Armee deren Hochburgen in der Südosttürkei an. Ganze Stadtviertel in Diyarbakır, Cizre, Nusaybin, Şırnak und anderen kurdischen Städten wurden dem Erdboden gleich gemacht. Rund 80 kurdische Bürgermeisterinnen und Bürgermeister wurden seitdem unter Terrorismusvorwürfen inhaftiert. Über die Lage der nun unter staatliche Zwangsverwaltung gestellten Städte unterhalten sich Elke Dangeleit (Bezirksverordnete für Die LINKE in Friedrichshain-Kreuzberg) und der im Berliner Exil lebende Bürgermeister der ostanatolischen Stadt Varto, Hüseyin Güneş (Übersetzung durch Vertreter von Civaka Azad)

  • Do
    08
    Mrz
    2018

    Sara - Mein ganzes Leben war ein Kampf

    19:30

     Dokfilm, TR 2015, 95 min., OmU - zum Internationalen Frauentag.

    Die Mitbegründerin der Arbeiterpartei Kurdistans PKK und führende Aktivistin der kurdischen Frauenbewegung Sakine Cansiz wurde im Januar 2013 gemeinsam mit zwei weiteren Genossinnen von einem Agenten des türkischen Geheimdienstes in Paris ermordet. Der Film wird ergänzt durch einen Kurzvortrag zu neuen Erkenntnisse über den Mord an Sakine und den Stand der Ermittlungen.

  • Do
    15
    Mrz
    2018

    Solidarität mit Kobanê/Rojava und der ökologische Wiederaufbau

    19:30

    Die Stadt Kobanê in Rojava (Nord-Syrien) wurde im Januar 2015 zum Symbol des Sieges über den sog. Islamischen Staat (IS). Doch die Stadt lag in Ruinen. 170 internationale ehrenamtliche Aufbauhelfer bauten daraufhin gemeinsam mit den Menschen in Kobanê ein Gesundheits- und Sozialzentrum. Über die praktische Solidarität mit der selbstverwalteten Region berichtet der Dokumentarfilm "Den Sieg sichern" von Mark Zorko (2015, 50 Minuten). Anschließend erfahren wir von einer Vertreterin der Initiative ökologischer Wiederaufbau in Kobanê, was aus dem Projekt geworden ist und welche Aufgaben der ökologischen Gestaltung noch zu lösen sind.

  • Do
    22
    Mrz
    2018

    Weltwassertag

    19:30

    Weltweite Staudammgeschäfte deutscher Konzerne: Repression und Widerstand - Die Staudammprojekte Agua Zarca in Honduras und Belo Monte in Brasilien. Vortrag von Thilo Papacek (GegenStrömung) und Christian Russau (FDCL)

  • Do
    29
    Mrz
    2018

    Finissage

    19:30

    "Und macht euch die Erde untertan". Dokfilm von Christoph Walder (2008, 16 min.) über das umstrittene Ilısu-Staudammprojekt im Südosten der Türkei und dessen Folgen für den Menschen und die einmalig schöne Kultur- und Naturlandschaft Mesopotamiens.
    Anschließend Livemusik mit kurdischen Künstlern

Die GALERIE OLGA BENARIO ist an den Veranstaltungstagen ab 19 Uhr sowie auf Anfrage geöffnet. Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag zwischen 15 und 19 Uhr kann auch nebenan in der Biografischen Bibliothek angefragt werden. Hinweis: Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Seite empfehlen